Arsenal Music and Vintage Fair: Im Westen was Neues

arsenal music

Am 24. Juni steht im Innsbrucker Zeughaus die Förderung der Innsbrucker Musikszene im Vordergrund. Neben dem Hauptact Steaming Satellites  spielen auch aufsteigende Tiroler Größen wie MOLLY, Vaseva, Jo Stöckholzer und The Informal Thief

Auf der Suche nach Support Acts für die Tour seines eigenen Albums kam Lukas Klestil, alias The Informal Thief, auf die verrückte Idee das Ganze selbst in die Hand zu nehmen: Warum nicht einfach ein eigenes Festival in Innsbruck organisieren? Die überschaubare Größe der Tiroler Hauptstadt war hierbei ausnahmsweise ein Vorteil, denn die benötigten Schlüsselfiguren für die Organisation des Arsenal Music und Vintage Fairs saßen bei der Planung auch am Tisch. Neben dem Hauptziel, die Tiroler Musikszene bei ihrem Siegeszug gen Osten zu unterstützen, liegt der zweite Fokus auf einem Vintage Markt. Laut Laurin Strele Pupp, Besitzer des NOWHERE- Stores in Innsbruck, verstehe sich dieser auch bestens mit der geplanten Indie-Rock Musik. „Fashion und Musik sind für mich untrennbare Bereiche. Ohne Musik keine Fashion und ohne Fashion keine Musik. Diese zwei schönen Dinge bei einem Event gleichzeitig genießen zu können ist leider eine Seltenheit, deshalb fand ich die Idee spannend den Markt mit dem Musik Festival zu kombinieren“, meint der Innsbrucker, der mit seinen „Es keat oanfach viel mehr gschmust“ – Taschen das Tirolerische schon längst exportiert hat.

Ein Musik-Arsenal
Nicht nur mit Vintage Kleidung treffen die Veranstalter den Zahn der Zeit, sondern auch das Business mit dem Open Air scheint momentan gut zu funktionieren. Von 12 bis 24 Uhr wird am 24. Juni deshalb die Wiese vor und der Rasen im Innsbrucker Zeughaus bespielt- ein geschichtsträchtiger Ort. Das ehemalige Waffenarsenal erklärt auch den Namen des Festivals und wird normalerweise als Museum für diverse Ausstellungen genützt. Gebürtige Innsbrucker werden sich über die Wahl der Location vermutlich wundern, denn es finden kaum andere musikalische Events dort statt. „Sie waren anfangs auch nicht interessiert, aber als wir gesagt haben, dass wir die Tiroler Musik- und Designszene fördern wollen, haben sie sich doch mal angehört was wir zu bieten haben und gemerkt, dass wir kein Rock Festival, sondern eher etwas Gemütliches veranstalten wollen“, so Lukas.

Kooperation statt Konkurrenz
Der Burg-artige Aufbau des Ortes und die begrenzte Kartenanzahl sorgen auch für einen Exklusivcharakter, der die Beziehung der Musiker untereinander widerspiegelt. „Das Schöne an der Tiroler Musikszene ist, dass wir uns alle gegenseitig unterstützen. Severin von Vaseva spielt ab und zu bei mir in der Band und dann hockt wieder mal Philipp von MOLLY bei mir am Schlagzeug. Wir wollen einen fixen Pool an Musikern aufbauen in Tirol. Ob das dann die eigenen Projekte fördert, oder andere ist egal“. Am Erfolg gemeinsam wachsen – das ist die Grundidee des Festivals, obwohl man sich bei der überschaubaren Szene auch das Gegenteil, also ständige Konkurrenz, erwarten könnte. Auch ist denkbar, dass die Salzburger Band Steaming Satellites unter dem Motto „der Westen muss zusammenhalten“ zugestimmt haben zu spielen. „Das wir die Steaming Satellites bekommen ist Glück und natürlich toll“, meint Lukas strahlend und auch ein wenig stolz.

Innbruck braucht ein Festival
Eines steht für die Veranstalter fest: Innsbruck braucht endlich ein Festival. „Nach jahrelangem Veranstalten von verschiedensten Events, ist ein Festival nur der logische Schritt in Richtung neuer Herausforderungen und Abenteuer“, so Laurin. „Es gibt schon viele Sachen für elektronische Musik, aber beim Angebot für Gitarrenmusik scheitert es noch. Diese Lücke haben wir beschlossen zu schließen“. Die Förderung der Tiroler Musikszene wird auch durch den Open Call für einen weiteren Act verstärkt, den die Jungs gestartet haben. Für die Unterstützung der Tiroler Fashion Szene wird es die Möglichkeit geben, seinen eigenen Stand anzumelden. Für die Vernetzung der Tiroler und natürlich jeglicher Gäste unter sich gilt nur eines: Den 24. Juni freihalten und vorbeischauen.

Hier gibt es zwei Karten für das Festival gewinnen

Hier nochmal die Eckdaten:

NOWHERE and Tuco Music proudly present

Arsenal Music & Vintage Fair

OPEN AIR

Zeughaus Innsbruck
Freitag 24.Juni.2016
12:00 – 24:00

Line-Up Acoustic Bühne:
– Arian Kindl
– Jo Stöckholzer
– Lars Andersson
– more to come

Line-Up Hauptbühne:
– Steaming Satellites
– The Informal Thief
– Vaseva
– MOLLY
– more to come

Vintage Fair:

– Secondhand Kleidung
– Popup Shops von Labels
– Schallplatten, Schmuck, Accessoires, Möbel, uvm.
– eigene Food Area

Gewinne 2 Tickets für den Arsenal Music & Vintage Fair

Titelbild: (c) Attila Tornyi

Passend dazu…
Mehr dazu…

Blase_rotHat dir dieser Artikel gefallen? Jetzt kannst du Supporter werden und damit unabhängigen Journalismus fördern! Wenn du über unsere neuen Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier zu unserer Dienstagspost anmelden.

 

Kathi hat Biologie und Kultur- und Sozialanthropologie studiert. Sie findet, dass die Kombination hilfreich ist, um sich professionell über die Menschheit zu wundern.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.