Jingle All The Way: Top 5 Weihnachtsalben

Süßer die Streaming-Apps nie klingen als zur Weihnachtszeit – mokant.at hat die Top 5 der Weihnachtsalben zusammengetragen

Alle Jahre wieder verschlägt es Weihnachtsfans von fern und nah vor ihre Computer, eifrig auf der Suche nach neuen und neuartigen Weihnachtsliedern, um das Kekse backen, das Geschenke verpacken, den Weihnachtsstress zu versüßen. Wir haben uns die passenden Tunes dazu überlegt.

  1. Merry Christmas von Mariah Carey

Die Nummer 5 trägt uns zurück in die bunten, hippen 90er –  eine Zeit, auf die Mariah Carey wahrscheinlich seufzend lächelnd zurückblickt (und wir dank ihr auch). Auf ihrem Weihnachtsalbum aus 1994, Merry Christmas, interpretiert sie Klassiker wie Silent Night oder Joy To The World (damals) neu im gewohnt dramatischen Stil und inklusive vieler „Ohs“ und „Ahs“. Ein Gospelchor hier, soullastige Background-Sänger da – aber das Lied, das immer noch am lautesten in unser aller Ohren klingt (nicht zuletzt weil es ein Pet Peeve vieler Radiosender ist), ist wahrscheinlich Track 2: All I Want For Christmas Iiiiiis Yoouuuuu (Yeah). Wer hat dieses Lied nicht schon mal unter alkoholischem Einfluss bei einer Weihnachtsfeier, Arm in Arm mit Freunden geträllert? Erfreuen wir uns also weiterhin an Mariahs Drama und mögen wir bis in die Ewigkeit zu diesem Mega-Hit schunkeln.

 

  1. A Very She & Him Christmas von She & Him

Nun wird es etwas ruhiger, besinnlicher – aber auch alternativer. She & Him sind prinzipiell für Musik im 50er-Stil bekannt, für ihr Weihnachtsalbum aus 2011 haben sie sich aber ausschließlich auf ihre Gitarren und ihre Stimmen verlassen. Allrounderin Zooey Deschanel übernimmt dabei den größten stimmlichen Part, vielleicht imperfekt an manchen Stellen aber gerade deshalb charmant. Amerikanische Klassiker wie The Christmas Waltz oder Sleigh Ride, aber auch etwas neuere Ohrwürmer wie das Cover von Elvis Presleys Blue Christmas oder Little Saint Nick von den Beach Boys hat das Album zu bieten. Also auf Play drücken, im Sessel zurücklehnen und bei einer extra-süßen Tasse Kakao und unter einer besonders kuscheligen Decke einfach mal abschalten.

  1. Christmas Classics von Bing Crosby

Weihnachten ohne Bing Crosy? Das geht einfach nicht. Wenn die heutigen Größen à la Bublé et cetera die großen Weihnachtsklassiker covern, dann höchstwahrscheinlich weil sie selbst in ihrer Kindheit good old Mister Crosby unter dem Weihnachtsbaum gelauscht haben. Christmas Classics aus 2006 bietet remastered Versionen seiner schönsten Weihnachtslieder – englischsprachige Klassiker, ohne die Weihnachten praktisch nicht stattfinden kann. Wenn Crosby mit ölig-dunkler Stimme Winter Wonderland oder Let It Snow zum Leben erweckt, wird selbst der größte Grinch zum Weihnachtssoftie. Und wer liebt sie nicht, die Frauen-  und Männerchöre in der Bridge, die einen sofort wieder in die gute alte Zeit zurückversetzen. Für die ganz besinnlichen gibt es gar ehrwürdige Lieder wie What Child Is This oder O Holy Night, für solche mit Kindern Rudolph The Red-Nosed Reindeer und Frosty The Snowman, da ist für jeden etwas dabei.

  1. Schöne Weihnacht mit Peter Alexander von Peter Alexander

So schön englischsprachige Weihnachtslieder sind, so sehr liebt man doch auch die vielen deutschen Lieder, die viele durch ihre Kindheit begleitet haben. Top-Entertainer Peter Alexander tat in den 60ern allen heutigen Großeltern einen Gefallen und veröffentlichte ein Album der schönsten traditionellen Weihnachtslieder: Schöne Weihnacht mit Peter Alexander. Dafür nahm er nicht nur österreichische Weihnachtsklassiker auf, sondern gibt auch deutsche Versionen englischer Hits wie Jingle Bells (Schlittenfahrt) oder Winter Wonderland (Weißer Winterwald) zum Besten. Gemeinsam mit einem Kölner Kinderchor singt er für Klein (Eine Muh, eine Mäh) und Groß (Heidschi-Bumbeidschi) – da kann einem nur warm um’s Herz werden. Wer also die alten, deutschen und österreichischen Weihnachtslieder vermisst, sollte auf jeden Fall diesen Klassiker abstauben und sich auf eine Zeitreise zurück in die Kindheit begeben.

  1. Christmas von Michael Bublé

Es ist eines der jüngsten Alben der Liste und doch hat Michael Bublé keine fünf Töne gebraucht, um sich in unser aller Herzen hineinzusingen. Der einfache Titel Christmas genügt, denn wer einmal Bublés Stimme gehört hat, braucht nicht viel mehr Überzeugung um zuzugreifen. Von witzigen Kooperationen in Liedern wie Silver Bells, Jingle Bells oder White Christmas, bis zu beschaulichen Interpretationen von Ave Maria und Silent Night ist alles dabei. Bublés Stimme ist quasi unvergleichbar und wie gemacht, um Weihnachtslieder zu singen. Das sehen viele Leute so – weltweit hat das Album mehrmals Platin gewonnen und Bublé weiß, diesen Erfolg zu nützen. 2012 veröffentliche er das Album ein weiteres Mal mit neuen Songs und gab sie sogar bei einem eigenen TV-Weihnachtsspecial zum Besten – zur Freude seiner vielen Fans. Sein Christmas wird das Album, das die heutigen Kinder später mit einem Lächeln betrachten, bei dem sie gern zurückblicken und sagen: Das ist Weihnachten.

 

Titelbild: mokant.at

Cornelia Kucani hat Studien der Anglistik und der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften absolviert und ist höchst anglophil. Wenn sie nicht in Großbritannien vorzufinden ist, dann auf tumblr als halliepotter.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.