Schwerpunkt Vergessene Konflikte

In einer Serie beschäftigen wir uns mit den unterschiedlichen Krisenherden dieser Erde. Ein Überblick.

Nachrichtenwerte, Quotengeilheit und politische Debatten sorgen dafür, dass bestimmte Themen über einen gewissen Zeitraum medial hochgepusht werden. Nach einer Zeit wird die Berichterstattung darüber uninteressant, es muss etwas Neues passieren. Doch auch in Krisenherden, die vor längerer Zeit akut waren, brodelt es teilweise noch immer. In anderen hingegen ist es ruhig geworden.  Warum gibt es in Mali immer wieder blutige Anschläge und was macht eigentlich unser Heer dort? Ist die Lage in Mexiko eigentlich wieder ruhig oder leben Studierende dort noch immer gefährlich? Im Zuge der Reihe schauen wir uns unterschiedliche Krisenherden und Konflikte dieser Erde an und gehen diesen und weiteren Fragen nach.

china tibet buttonJemen neuDiese Übersicht wird laufend ergänzt, wir arbeiten an weiteren Texten. Zum Lesen einfach auf ein Land klicken.

Mexiko_Logo3Mali_logo

 

 

 

 

Warum Interesse an Krieg und Frieden wichtig ist, wir aber trotzdem nicht gerne über die Krisen dieser Welt sprechen, erklären hier Menschen aus der Wissenschaft:

Zum Feierabendbier stört Krieg nur
Politikwissenschafter Alexander Kitterer schreibt in einem Gastkommentar warum uns (nicht) nur das Vergessen bleibt. Dabei erklärt er, dass Krieg verstehen zu wollen, ein wenig so ist, wie über das Universum nachzudenken.

Die Relevanz ausgewogener Berichterstattung

Friedensforscher Sebastian Cujai erklärt  in einem Gastkommentar, warum es wichtig ist, Konflikte nicht zu vergessen und beschreibt  dabei die Rolle der Konflikt – und Krisenberichterstattung in heimischen Medien.

Liegt dir ein Konflikt am Herzen? Dann schreib uns doch eine Mail an katharina.egg[at]mokant.at

Grafik: Michael Ruthner

Katharina Egg leitete zwei Jahre lang das Ressort Politik. Jetzt ist sie als außerordentliche Redakteurin bei mokant.at tätig und untersucht als Publizistik-Studentin Wirkungen Sozialer Netzwerke auf Politische Kommunikation. Ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten am Fahrrad, auf Reisen und im Wiener Nachtleben. Kontakt: katharina.egg[at]mokant.at

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.