Join Media: Geflüchtete Journalisten kommen zu Wort

Auf der ersten Join Media Conference in Wien vernetzten sich geflüchtete Journalisten mit Medienschaffenden aus dem deutschen Sprachraum und stellten unterschiedliche Projekte vor.

Seit in Österreich immer mehr Menschen mit Fluchthintergrund leben, wird die Medienbranche bereichert – denn unter all jenen, die den gefährlichen Weg nach Europa wagen, befinden sich auch Journalisten, Filmemacher und Fotografen. Um den „Newcomern“ einen ersten Zugang zur deutschsprachigen Medienbranche zu ermöglichen, wurde 2015 das Netzwork JoinAT gegründet. Auf Initiative von Sonja Bettel, Jonas Paintner, Daniela Kraus, Fritz Hausjell und Patricia Käfer wird seitdem der Branchenaustausch zwischen österreichischen Redaktionen und Medienschaffenden aus Afghanistan, dem Irak, Iran, Libanon, Pakistan und Syrien gefördert.

Unter dem Namen Before und after being a refugee: Working in the media veranstaltete JoinAT am 17. Mai im Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften der Universität Wien eine eintägige Konferenz, bei der sich Medienschaffende mit und ohne Fluchthintergrund vernetzten. In verschiedenen Workshops wurden Ideen generiert, Kooperationen initiiert und Projekte wie Refugee TV, Yallah Deutschland, Okto, Reporter ohne Grenzen oder die biber-Akademie vorgestellt.

Für einen genaueren Einblick lassen wir einige der Teilnehmer einfach selbst sprechen:

Video: (c) David Steiner


Initiativen mit und für medienschaffende Menschen mit Fluchthintergrund:

  • JoinAT: Netzwerk von Journalisten und Medienschaffenden mit und ohne Fluchterfahrung
  • Refugee TV: Flüchtlinge gestalteten in Zusammenarbeit mit einem deutsch-österreichischen Filmteam einen TV-Sender
  • Refugeeradionetwork.net: Europas erste Online-Radiostation für Refugees
  • Abwab: Arabisches Magazin als Türöffner für Flüchtlinge
  • Yallah Deutschland: zweisprachiges Videoportal von Flüchtlingen für junge Menschen, die sich für Themen rund um Flüchtlinge interessieren
  • Search Racism Find Truth: Video-Aktion mit Refugees in Deutschland gegen Vorurteile
  • Saia Roshan: viersprachige Info-Sendereihe für Geflüchtete auf Radio Orange mit Ramin Siawash aus Afghanistan (donnerstags, 17:30-18:00)

Blase_rotHat dir dieser Artikel gefallen? Jetzt kannst du Supporter werden und damit unabhängigen Journalismus fördern! Wenn du über unsere neuen Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier zu unserer Dienstagspost anmelden.

Rebecca Steinbichler ist Redakteurin und stellvertretende Ressorleiterin (Gesellschaft) bei mokant.at. Kontakt: rebecca.steinbichler[at]mokant.at

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.