Vorankündigung: Joey Bada$$ im WUK

Am Dienstag, den 30. Juni gibt sich im WUK mit Joey Bada$$ eine der größten Hoffnungen des amerikanischen Hip Hop die Ehre

Joey Bada$$ musste aufgrund des tragischen Tods seines Cousins seinen Termin in Wien Dezember letzten Jahres absagen. Seitdem hat sich einiges getan. Unter anderem hat er an seinen 20. Geburtstag im Jänner mit seinem ersten Soloalbum B4DA$$ einen Meilenstein im internationalen Rapgeschäft setzen können. Und natürlich lässt es sich der junge Rapgott auch nicht nehmen sein Konzert in Wien endlich nachzuholen.

Mit der Veröffentlichung seines ersten Solomixtapes 1999 im Juni 2012 machte sich der damals noch 17-jährige Joey Bada$$ quasi über Nacht einen Namen. Das Werk wurde sowohl in den Online-Communities von selbsternannten Experten und Vorstadtgangstern, als auch in Kreisen eher konservativer und nostalgischer Hip-Hop-Heads zu einem der meist gefeierten Newcomer-Werke der letzten Jahre. Joey Bada$$ wurde der neue heiße Scheiß im Eastcoast Hip Hop.

Dass dieses Label zum Verhängnis werden kann und dass viele der New Yorker Youngstars, die auch mal der neue heiße Scheiß werden sollten, schon wieder in der Belanglosigkeit untergegangen sind, schien ihn allerdings nur wenig unter Druck zu setzen. Auch wenn er mit dem direkten Nachfolgermixtape Rejex nicht ganz an den Hype anknüpfen konnte, lieferte er schon im Juli 2013 mit dem Release des Summer Knights-Mixtapes den absoluten Beweis für sein Können und erhob sich selbst auf eine Ebene mit Koryphäen des modernen Boom Bap wie Action Bronson. Zusammenarbeit mit Mac Miller, A$AP Rocky, Statik Selektah und Freddie Gibbs brachte den junge Jo-Vaughn Scott zu weitere Bekanntheit.

Auf phonetischer Ebene beweist sich Joey Bada$$ durch Stilblüten wie “I take the competition out, commission with my composition / Who the kid spittin’ behind the bars like a con position?”, aber auch als punchlinetechnisch talentiert und durchdacht präsentierte sich der junge US-Amerikaner immer wieder: “Traded in my Nikes for a new mic / I guess it’s safe to say he sold soles for his new life”.

Nun kommt der New Yorker im Rahmen seiner seiner B4.DA.$$-Albumtour, wohlwollend als „Vor dem Geld“ zu übersetzen, nach Wien. Das Album ist seit dem 20. Jänner überall erhältlich.

Ihn heute noch als Newcomer oder Geheimtipp anzukündigen würde schlicht an Untertreibung grenzen. Bada$$ zeichnet sich nun schon seit drei Jahren durch eine Verbindung zwischen rough-jazzigen, leicht dreckigen Old School Beats und einem Flow, der an die besten Zeiten des großen Nas erinnern lässt, aus. Das ganze garniert er mit tief durchdachten, teilweise leicht zynischen Lyrics und einer verrauchten Stimme, welche „den Geist einer Ära atmet, in der er gerade erst geboren wurde.“ (Juice Magazin)

Das größte europäische Hip-Hop-Magazin geht sogar noch weiter, und attestiert dem Pro-Era-Member, er würde Neu und Alt verbinden wie kaum ein Zweiter. Dass sein Ursprung mit Brooklyn „home of the greatest rappers“ ist, kann dabei kein Zufall sein.

Bewiesen hat sich Herr Badass bisher schon auf jeglichen Ebenen, die Meisterprüfung folgt nun auf dem Fuß. Mit der Welttournee kann Joey Bada$$ nun live beweisen, dass er wirklich alles hat um zu den größten Namen der Szene aufzusteigen. Sollte er das schaffen, könnte das Publikum am 30. Juni im WUK Livezeuge werden, wie einer der neuen großen Sterne am globalen Hip-Hop-Himmel aufgeht. Er selbst scheint sich da schon recht sicher: „I got sick of class, started making classics“.

Tickets gibts hier.

Titelbild: (c) The Come Up Show

Niklas Melcher ist Student der Kommunikationswissenschaften. Als Liebhaber Ostasiens, Fußballenthusiast und Nachtschwärmer schreibt er regelmäßig für mokant.at. Kontakt: niklas.melcher[at]mokant.at

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.