Und Überhaupt: Message-Persona ^^ <3

In der Kolumne UND ÜBERHAUPT schreibt sich unsere Kultur-Chefin Sabrina regelmäßig ihre Gedanken zum Leben und Leben Lassen von der Seele.

Ab und an werde ich darauf aufmerksam, dass mich Leute nicht einschätzen können. Das liegt nicht oder nur selten an meinem realen Auftreten. Es liegt an meiner Message-Persona.

Wir passen nicht zusammen, meine Message-Persona und ich – zumindest nicht in den Augen anderer. Verstehen will ich das nicht immer. Beide haben wir ähnlich trockenen Humor. Beide zelebrieren wir die sarkastische und übertriebene Verwendung von bekannten Mode-Ausdrücken, OMG#blessed. Beide haben wir manchmal gerade einfach keinen Bock, meh. Trotzdem wird mir gesagt, dass das nicht „passt“ oder dass das „unhöflich“ rüberkommt. Der Grund: Meine Messages haben kein(e) Gesicht(er).

Ohne mein OMGmeh-Gesicht und ohne die durch Satzzeichen geformten Vertreter oder gar die Emojis wirken meine Kurznachrichten zu hart oder zu #wtf. Es bleibt wohl zuviel Freiraum für Interpretation und paranoid wie wir heutzutage nunmal alle sind, wird prinzipiell das Schlechteste angenommen und eine Nachricht mit fehlender Deko als laune-verdächtig verbucht. Und noch grantiger hingestellt zu werden als ich sowieso schon bin, passt mir eigentlich gar nicht in die Schublade.

Und überhaupt: Seit wann erfordert es Emoticons, um nicht automatisch grantig oder unhöflich zu wirken?

Weil überhaupt: Eure Message-Persona passt auch nicht zu euch!

Persona 1 beruht also auf Understatement. Manchmal gibt es (sarkastische) Smilies, ab und an lassen wir uns sogar zu einem komplett kontextlos platzierten Segelboot- oder Walfisch-Emoji hinreißen. Wir selbst finden unsere Kargheit eigentlich lustig und würden die Punchlines mit lieben Smileys irgendwie ruinieren, glauben wir. Wir Understaters schreiben um zu schreiben und heben uns den Schnick-Schnack und die offensichtlichen Emotionen für die persönliche Begegnung auf.

Das Gegenstück, Persona 2, ist der Overuser. Der Overuser ist der, der sich über meine ausdruckslosen Nachrichten beschwert und der jeden Satz mit mindestens einem Emoticon beendet. Jeder Emotionsausdruck wird übertrieben, jedes gemeinte Schmunzeln wird zu einer ganzen Zeile tränenlachender Emojis. Der Overuser ist der „gut gelaunte“ Schreiber, verzieht aber beim Tippen der Emoji-Reihe in Wahrheit kaum eine Miene.

Zwischen diesen Fronten befindet sich das halbwegs realistische Mittelmaß. Persona 3 ist ein durchschnittlicher Smiley-User. Er meint seine Smileys, er benutzt sie zur Unterstreichung und formatiert sie klassisch und schlicht. Er hält sich meist von Emojis fern und selbst wenn er mal eines seiner fünf Stamm-Bildchen verwendet, dann passt es dazu. Persona 3 ist die ausgeglichenste und deckt sich am ehesten mit der Realperson.

Schreiben und Schreiben Lassen, würd‘ ich sagen. Das gilt vor allem euch, ihr Overuser. Der Deal: Ihr reagiert nicht verunsichert oder beleidigt auf unseren trockenen Schreibstil, dafür sind wir nur jedes vierte Mal genervt von euren Zierzeilen. Weil beim Schreiben sind wir beide nicht wir selbst: Im Kaffeehaus sitzt ihr uns nicht wirklich mit (dreifach) lachtränenüberströmtem Gesicht gegenüber und wir euch nicht mit starrem Eisblick.

Und überhaupt: Ab und an schicken wir euch gern ein Zwinkern oder ein (sarkastisches) Segelboot rüber, weil #yolo. Ansonsten meh.


Titelbild: mokant.at > foto: (c) Barbara Bürscher

mokant_schiffchenHat dir dieser Artikel gefallen? Jetzt kannst du Mitglied werden und damit jungen Journalismus fördern!

Sabrina Freundlich ist stellvertretende Chefredakteurin von mokant.at. Sie beschreibt sich als writeophile and fortune cookie lover. Kontakt: sabrina.freundlich[at]mokant.at

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.