KopfhörerInnen: Calexico – Spiritoso

Calexico – Spiritoso (Live)
(VÖ: 29.11.2013 | City Slang Records)

calexico

Cover: (c) Calexico / City Slang

Wer das Vergnügen hatte, im vergangenen Sommer beim Harves of Art Warmup in der Arena dabei zu sein (oder nicht), der darf sich auf ein Sommer-Revival im Ohr und im kältedepressiven Kopf freuen: Die Töne von Calexico passen erstaunlicherweise aktuell genauso zum Sofa-Abend unter der Decke wie damals unter das rote Strobelight gegen den apokalyptisch dunklen Sommerhimmel.

Spiritoso ist die coolere Mutter eines Greatest Hits Albums: Es besteht aus ausgewählten Hits, ja, aber die wurden mit Unterstützung des Babelsberger Filmorchesters und des Wiener Radio-Symphonieorchesters revamped. Schon 2012 entstanden, erschien es ursprünglich als Bonus-CD des Album Algiers und dann nochmal als Sonderausgabe auf Vinyl. Da die Formate vergriffen sind, die Nachfrage jedoch anhält, erscheint das grandiose Live-Album nochmal in kompakter Form.

Wohlfühl-Torero-Musik, und das vom feinsten. Anders als die bösen Traditionsstierkämpfer, bemühen sich die Herren von Calexico mit sanft-temperamentvollen Gitarrenklängen um die Hörerherzen – „Minas de Cobre“ oder „Inspiración“ säuseln sich durchs Ohr, schlängeln sich bis in die tanzunbegabtesten Zehen und machen dort Fiesta. Statt des roten Tuchs gibt’s rotes Strobelight. Auch der Sprung ins Englische und Chilligere gelingt beinahe nahtlos – die Klänge von „The Vanishing Mind“ und „Epic“ schweben sanft durch den Raum und mixen sich in die heizungstrockene Luft, „Fortune Teller“ erinnert gar an Country-Gemütlichkeit und rundet das Album als Schlusslicht ab: „Yeah, I don’t wanna be alone for long.“

Hörenswert! Sammlerwert! Hörenswerter Sammlerwert, definitiv.

Sabrina Freundlich ist stellvertretende Chefredakteurin von mokant.at. Sie beschreibt sich als writeophile and fortune cookie lover. Kontakt: sabrina.freundlich[at]mokant.at

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.